Das Abwasser-Projekt der 4C!

Das Abwasser-Projekt der 4C!

Hallo, wir sind die 4C!

Am Anfang des Schuljahres starteten wir gemeinsam mit unserer Chemielehrerin Frau Prof. Gerstmann das Projekt rund um das Thema „Abwasser“.

Zu Beginn machten wir einen Versuch, bei dem wir selbst verschmutztes Wasser wieder säubern und alle Feststoffe sowie gelösten Stoffe hinaus filtrieren mussten.

Am Ende der zweiten Schulwoche besuchten wir zusammen mit einer anderen 4. Klasse die Kläranlage in Wildon. Zuerst wurde uns in einer spielerischen und lustigen Art gezeigt, welche Gegenstände nicht in die Toilette gehören. Im Anschluss wurde noch ein witziger Kurzfilm über die Kläranlage abgespielt. Danach zeigten uns die Führer die einzelnen Schritte der Reinigung genauer.

Zurück im Unterricht setzten wir uns mit vielen unterschiedlichen Berufen, die etwas mit Wasser zu tun haben, auseinander.

Mit kleinen Plakaten informierten wir uns weiter über Länder, die kein sauberes Trinkwasser zur Verfügung haben und dessen Folgen.

Wir, alle Schüler der 4C, sammelten gemeinsam mit Frau Prof. Gerstmann etwa 100€ als Spende für UNICEF, die es für die Bauten von Trinkwasserbrunnen und Ähnlichem verwenden. So konnten wir viele tausend Liter sauberes Wasser für Menschen, die dieses Wasser nötig haben, sammeln und so etwas Gutes tun.

Dieses Jahr haben wir uns mit Wasser beschäftigt,
es ist neutral und macht sehr kräftig.
Wir waren in der Kläranlage,
das sieht man auch nicht alle Tage!
Im Chemieunterricht haben wir viel gelacht
und etwas zum Thema „Abwasser“ gemacht.
pH-Wert, Versuche oder Zettel,
wir waren schneller als der Vettel.
Viele werden durch Wasser krank,
aber wir haben genug Geld auf der Bank
und deshalb sammelten wir Geld
für Menschen ohne Wasser auf unserer Welt,
damit haben wir dann bei UNICEF Wasser bestellt.
In Afrika gibt’s jetzt 100,000 Liter mehr
und alle Kinder schreien „Oh yeah!“

Ohne Wasser können wir nicht leben,
darum wollen wir euch einige Informationen darüber geben.
Wasser wird durch Industrie und Mensch verschmutzt ,
die Kläranlage wiederum zu dessen Reinigung genutzt.
Krankheiten wie die Pest sind durch verschmutztes Wasser entstanden,
so war die Gesundheit kaum noch vorhanden.
Uns, die 4C-Löasse, hat das gestört und wie gaben UNICEF eine Spende,
so nahm das Leiden schließlich doch noch ein Ende.
Also griffen wir alle tief in unsere Klassenkasse
und spendeten 100,000 Liter Wasser!

Wirtschaftskundliches Bundesrealgymnasium Graz